ernährung

diäten von a bis z
 

Kensington-Diät [Trennkost]

Wollen Sie es gerne kompliziert, dann werden Sie sich vielleicht von dieser Trennkostdiät angesprochen werden, zu der erschwerend noch ein Rotationsprinzip hinzukommt. Eiweiß- und Kohlenhydratlieferanten dürfen in einer Mahlzeit nicht gemeinsam gegessen werden und außerdem wird vorgeschrieben, bestimmte Lebensmittel nur einmal in fünf Tagen zu essen. Zu diesen Lebensmitteln gehören allerdings solche, die in einer gesunden Mischkost oft auf dem Speiseplan stehen (sollten) wie Weizen, Milchprodukte, Nüsse, Fleisch, Fisch und viele andere. Der Verzehr von Gemüse, Salat und frischem Obst wird nicht eingeschränkt. Ergänzt wird das Ganze durch Botschaften an das Unterbewusstsein, sog. Affirmationen, die sich durch ständiges Wiederholen einprägen. Auch wenn man durch die intensive Beschäftigung mit der Ernährung wahrscheinlich abnehmen wird, ist sie dennoch nicht zu empfehlen, da einem das Essen schon durch die vielen komplizierten Regeln verleidet wird. Abgesehen davon ist sie wissenschaftlich nicht anerkannt.

 

Plus:

  • keine Positiva

 

Minus:

  • Praktische Durchführung sehr schwierig - wirkt demotivierend
  • Trennkost hat keinen physiologischen Nutzen
  • Großes Risiko der einseitigen Ernährung
  • Eventuell zu wenig Getreideprodukte