ernährung

diäten von a bis z
 

Gute Laune Diät (GLD) [Mischkostdiäten]

Ein Ernährungsprogramm, das nicht auf Verzicht, sondern auf Genuss gründet. Hintergrund für das an der Universität Göttingen entwickelte Konzept ist die Tatsache, dass Menschen, die auf Zucker verzichten, deutlich mehr Fett aufnehmen. Durch Zucker erhöht sich zudem der Serotoninspiegel im Blut, was die Stimmung hebt und für gute Laune sorgt. Es zeigte sich, dass Menschen, die ihr Gewicht erfolgreich reduzieren konnten, zumeist nicht weniger aßen, aber anders und ohne Verbote. Anstatt strikter Regeln sind Spielräume und Ausgleichsmöglichkeiten in die Ernährung einzubauen. Fleisch und Wurst stehen bei dieser Diät jeden zweiten Tag am Speiseplan, Fisch mindestens einmal pro Woche, Obst und Gemüse in rauen Mengen. Und nicht zu vergessen: eine Süßigkeit pro Tag ist erwünscht, um Heihungerattacken vorab zu vermeiden. Die GLD betreut den Abnehmwilligen in der Phase der Gewichtsreduktion sowie in der anschließenden Phase der Gewichtsstabilisierung. Der guten Laune steht damit nichts mehr im Weg.

 

Plus:

  • Viel Obst und Gemüse
  • Eine ausgewogene Mischkost
  • Langsames, dafür nachhaltiges Abnehmen

 

Minus:

  • Sport und Bewegung werden nur allgemein abgehandelt.