magazin

 
 

ernährung heute 2_2012

Nachfolgend finden Sie die gewählte Ausgabe von ernährung heute im Überblick.

Jeder Artikel kann über unseren Shop kostenpflichtig heruntergeladen werden. Der Download kostet € 1,- pro Artikel. Mehr Informationen zum Download erfahren Sie hier.

Wer keine Ausgabe versäumen möchte, kann sich für das günstige Abo entscheiden. Auch der Kauf von Einzelheften ist möglich [solange der Vorrat reicht]. Alle Konditionen finden Sie in unserem Shop.

im fokus

Der Preis des Essverhaltens

Krise. Wenn das Alte stirbt und das Neue (noch) nicht geboren werden kann, spricht man von einer Krise - so hat es einmal der italienische Philosoph Antoni Gramsci formuliert. So gesehen leben wir nicht nur in einer Wirtschafts-, sondern seit langem schon in einer Gesundheitskrise. Vom nicht Kranksein zum vollkommenen Wohlbefinden hin zu Kraft, (Lebens-)Energie und Wissen dreht und wendet sich das Verständnis. Das sind eklatante Herausforderungen für die Gesundheitspolitik und den Einzelnen. Vor allem aufgrund der Folgekosten von Herz-Kreislauf- Erkrankungen, Diabetes und Krebs werden stetig steigende Gesundheitskosten kolportiert. Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramme sollen dagegen Ersparnisse bringen. Wissenschafter bewerten die Evidenz für den kostensparenden Effekt präventiver Maßnahmen jedoch nach wie vor als gering. Manche erachten ihn nicht für wesentlich und rücken die individuelle Lebensqualität ins Zentrum. Dennoch: Unzählige Aktionen werden häufig zwar mit gutem Willen, aber ohne jegliche Evaluation durchgeführt. Und wenig ist bisher über den optimalen Mix an Maßnahmen bekannt: Welche Wechselwirkungen üben die Einzelmaßnahmen aufeinander aus? Was hilft wirklich, Menschen dazu zu bringen, ihre Essgewohnheiten, ihr Bewegungsverhalten, ihren gesamten Lebensstil zu verbessern? Bei der Fettsteuer
halten sich Experten übrigens grosso modo zurück: Ob sie überhaupt gewünschte Effekte in relevantem Ausmaß erzielen würde, ist unklar. Und auch die unerwünschten Nebenwirkungen müssen erst eruiert werden.
ernährung heute 2_2012, Seite 1, Autorin: Mag. Marlies Gruber

Potenzielle Effekte einer Fettsteuer

Steuerrad. Fiskalpolitische Maßnahmen werden in letzter Zeit häufig in die Gesunheitsdiskussion eingebracht. Eine Analyse aus Deutschland zeigt die Effekte einer Fettsteuer auf die Lebensmittel- und Nährstoffachfrage sowie auf die Konsumentenwohlfahrt auf.
ernährung heute 2_2012, Seite 03-06, Autorin: Dr. habil. Silke Thiele

Fördern statt fordern?

Nachgefragt. Essen und Trinken rücken im Zuge der Adipositasdebatte immer weiter in die Mitte der politischen Agitationsspielwiese. ernährung heute hat am Europäischen Kongress für Obesity (ECO 2012) mit Fachgrößen der Epidemiologie und Humanernährung sowie hierzulande mit Experten aus Ethik und Vorsorgewissenschaft über den aktuellen Diskurs gesprochen.
ernährung heute 2_2012, Seite 07-08, Autorin: Mag. Marlies Gruber

Autonomie des Einzelnen herausfordern

Wertewandel. Der Körper wird im Spiegel der Gesellschaft häufig auf seinen gesundheitlichen Status, seinen Fitness- und Attraktivitätsgrad geprüft. Dabei irritieren die Ausreißer mager und adipös. Welchen sozialen Einflüssen die Körperwahrnehmung unterliegt ud welche Verhaltensmaßnahmen unter ethischen Gesichtspunkten zu begrüßen sind, hat ernährung heute Peter Kampits gefragt.
ernährung heute 2_2012, Seite 09, Autorin: Mag. Marlies Gruber
ernährungsbildung

Wir betrüge uns ständig

Süße Verführung. Ernährung ist ein Thema, das jeden von uns tagtäglich mehrfach begegnet. Das Lebensmittelangebot ist heutzutage so groß wie nie zuvor. Genauso wie das Wissen über Ernährung und Lebensmittel. Die meisten wissen, wie sie sich ernähren sollten - und essen doch anders. Warum ist das der Fall? Und warum ist Zucker Sünde?
ernährung heute 2_2012, Seite 10-11, Autorin: Mag. Angela Mörixbauer

Land in Sicht: Kinder und Medien

Informationsflut. Medien sind seit langem integraler Bestandteil unseres Lebens. Doch die Landschaft wird zunehmend komplexer. Pädagogen und außerschulische Einrichtungen sind daher gefordert, Kindern einen sinnvollen und bewussten Umgang mit Medien und Werbung zu vermitteln. Das gilt auch für den Bereich der Ernährungsbildung und Lebensmittelwerbung.
ernährung heute 2_2012, Seite 12-13, Autorin: Mag. Karin Lobner
forschung in der praxis

So schmeckt die Zukunft

Living Lab. Ein als Kantine getarntes Hightech-Labor in den Niederlanden versucht mit völlig neuen Methoden, Antworten auf ungelöste Ernährungsfragen zu finden.
ernährung heute 2_2012, Seite 14-15, Autorin: Mag. Maria Wieser
warenkunde

(Essig-)Sauer macht lustig?

Allrounder. Essigreiniger, Essigpatschen, Essigtrunk, Essiggurken, Essigwurst, Essigverkostung, Spezialessig - Essig wird als Nahrungsmittel, Würzmittel, Heilmittel, Schönheitsmittel, Reinigungsmittel und mitunter als hochpreisiges Genussprodukt verwendet. Ein Produkt mit Zukunft, aber auch eines mit Geschichte.
ernährung heute 2_2012, Seite 16-17, Autorin: Dr. Eva Derndorfer
serie

Essen wie in der Steinzeit

Urgeschmack. Unzählige Ratgeber und Bücher beschäftigen sich mit der Steinzeiternährung - die "Paläo-Diät" scheint derzeit en vogue zu sein. Doch welches Potenzial steckt hinter dieser Ernährungsform und warum sind neben Begeisterung auch kritische Stimmen zu vernehmen?
ernährung heute 2_2012, Seite 18-19, Autorin: Mag. Nina Scheiblauer