3_2010, Traditionell verwurzelt

3_2010 Traditionell verwurzelt

Im Fokus

Überliefert. Traditionelle Chinesische Medizin oder das indische Ayurveda sind in vieler Munde - die Traditionelle Europäische Medizin (TEM) ist dagegen relativ unbekannt. Dabei hatte schon Hippokrates gefordert: „Lebensmittel sei Arznei und Arznei sei Lebensmittel." Nicht nur, dass sich all die Lehren dem Essen bedienen, um Krankheiten vorzubeugen oder zu heilen - überraschende Parallelen weisen die asiatische und europäische Heilkunde auch in ihren theoretischen Konstrukten auf: Dort wie da werden die Körpersäfte den Elementen Luft, Feuer, Erde und Wasser zugeordnet. Ebenso werden den Lebensmitteln Eigenschaften wie wärmend, kühlend, befeuchtend oder trocknend zugeschrieben - wenngleich auch unterschiedlich. Spannend ist, dass einige alte Grundsätze auch den Empfehlungen der modernen Ernährungsmedizin entsprechen. Sicher, manche Erklärungen und Regeln scheinen vom ernährungswissenschaftlichen Standpunkt aus abstrus oder schlicht unnötig zu sein, bei anderen klassischen Kombinationen und Einsatzgebieten von Lebensmitteln und Kräutern entdecken wir wiederum erst den Sinn dahinter. Dann, wenn wir Jahreszeit und Region vermehrt beachten. Und da liegen uns kontinentale Erkenntnis und Natur viel näher.
Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt? [mg]

Inhalt

Im Fokus: Seite 03, Autorin: Mag. Angela Mörixbauer

Auf den Blickwinkel kommt es an

Alternativ. Ob Ayurveda, 5-Elemente-Ernährung oder die Viersäftelehre aus dem alten Griechenland - „alternative" Ernährungsformen sind für naturwissenschaftlich orientierte Ernährungsfachleute oft schwer nachvollziehbar. Woran das liegen könnte?

Im Fokus: Seite 04, Autorin: Mag. Angela Mörixbauer

Kleiner Reiz – große Wirkung

Chaos. Karl W. Kratky ist Physiker an der Universität Wien und beschäftigt sich seit etwa 20 Jahren auch mit komplementären Medizinsystemen. ernährung heute hat mit ihm über Typenlehre, Diäten und Chaosforschung gesprochen.

Im Fokus: Seite 05-07, Autorin: Mag. Karin Buchart

Traditionelle Europäische Diätetik

Überliefert. Wir essen heute chinesisch, morgen mexikanisch und übermorgen skandinavisch. Unser globalisierter Lebensstil bietet uns Lebensmittel und Speisen aus jeder Ecke der Erde in feinster Kombination. Was bindet uns noch an regionale Traditionen?

Im Fokus: 08-10, Autorin: Mag. Sabine Dämon

Von Heilkräutern und Zauberpflanzen

Magisch. Die Wirkungswelt der Pflanzenheilkunde scheint unermesslich groß und vielfältig zu sein. Wir blicken in ein Spannungsfeld aus Erfahrung, Wissen, Aberglauben und Mythos.

Im Fokus: Seite 11-12, Autorin: Mag. Karin Lobner

Lindsey und der Topfen

Alt bewährt. Hausmittel werden seit Jahrhunderten angewandt und Omas Erfahrungswissen hat sich wohl jeder schon einmal zunutze gemacht - vielleicht als Halswickel oder in Form von Milch mit Honig zum Einschlafen. Auf den naturwissenschaftlichen Spuren der traditionellen Heilmittel ... .

mythen & irrtümer: Seite 13, Autorin: Mag. Ulrike Keller

Mit Schüßler nachgesalzen

Versalzen. Eines steht fest: Schüßlers„Biochemie" hat nichts mit der gleichnamigen naturwissenschaftlichen Disziplin zu tun. Doch was steckt dahinter? Und ist die alternative Heilmethode völlig aus der Luft gegriffen?

esskultur: Seite 14-15, Autorin: Mag. Marlies Gruber

Kartoffelpuffer an der Wand

Abgebildet. Wie wir sind und was wir essen - damit beschäftigt sich „Eat Art". Bei der künstlerischen Arbeit mit dem Essen handelt es sich jedoch nicht nur um essbare Kunstobjekte. Vielmehr fordert das fundamentale Material Lebensmittel eine unmittelbare Reflexion von Lebensbedingungen und -gewohnheiten.

sport: Seite 16, Autorin: Mag. Ulrike Keller

Zum Sport motiviert

Sportmotor. Welcher Sporttyp sind Sie? Das klingt nach Psycho-Test, ist aber abgeleitet von der Sportlichen Motivationstheorie und öffnet interessante Public-Health-Aspekte. Freude ist dabei wesentlich, damit die sportlichen Vorsätze nicht gleich baden gehen.

sport: Seite 17, Autorin: Mag. Ulrike Keller

Krafttraining: Alles braucht seine Zeit

Pausenfüller. Erfahrene an stählernen Butterflys kennen die Grenzen ihrer Energiespeicher und pausieren, um einen weiteren Anlauf „durchzudrücken". Nicht nur bei ihnen optimieren die richtigen Pausenlängen das Workout.

serie: prosit leben!  Seite 18-19, Autorin: Mag. Maria Wieser

Tischlein deck dich!

Achtung Baby. Auf dem Weg von B(r)eikost über Fingerfood bis zum Familientisch tauchen besonders viele Fragen auf, und meist kommt es auch noch völlig anders, als man denkt. Was bleibt, ist eine große Aufgabe: einem kleinen Menschen das Essen beizubringen.

NEWSLETTER
©iStock

Aktuelles zu Ernährung und Lebensstil: Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert!

SO WILL ICH SEIN?
Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN