3_2012, Zum Bewegen bewegen

3_2012 Zum Bewegen bewegen

Im Fokus

Rege. Die Olympischen Spiele 2012 in London haben bewegt: Athleten, Besucher, Stars und Sternchen, Geldflüsse, Sicherheitsvorkehrungen, Medien und Gemüter. Das Gros wird jedoch vorm Fernsehapparat gerade einmal die Spiegelneuronen tanzen haben lassen, denn wie beim Kochen wird Sport häufig nur noch passiv erlebt. Eben darüber haben die Spiele auch eine Diskussion in Gang gebracht: Just eine Woche vor der gigantischen Eröffnungsfeier - und nicht zufällig in diesem Zeitraum - wurde in der Fachzeitschrift „The Lancet" eine Studie veröffentlicht, die von einem pandemischen Bewegungsmangel spricht, also einer kontinentübergreifenden Epidemie. Rund jeder Dritte bewegt sich zu wenig, Frauen und Ältere noch seltener als Männer und Jüngere. Etwa jeder zehnte Todesfall ist auf Bewegungsmangel zurückzuführen. Die Forscher fordern ein Umdenken in der Kommunikation: Nicht bloß auf die Vorteile von Bewegung soll hingewiesen werden, sondern Warnungen vor einem trägen Lebensstil gehören proklamiert! Sollen Totenköpfe an den Lifttüren prangern? Oder Couchdesigns Hinweise wie „Langes Sitzen schadet Ihrer Gesundheit" tragen? Die medaillenlose Rückkehr der österreichischen Sportler rief auch eine Initiative auf den Plan: die Unterschriftenaktion mit der Forderung nach der täglichen Turnstunde. Denn als Wurzel allen Übels weist die Bundes-Sportorganisation den fast inexistenten Schulsport aus! Bis zu den nächsten Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro werden sich die Chancen auf einen positiven Medaillenspiegel dadurch zwar nicht verbessern, doch der erste Stein kommt damit zumindest ins Rollen. Was sich beim Thema Bewegung momentan bewegt und wie viel es sein soll, lesen Sie im Heft. [mg]

Inhalt

Im Fokus: Seite 03, Autorin: Mag. Marlies Gruber

Nur nicht Sitzenbleiben!

DOHOGGETDIAWOÄLLAWEILDOHOGGET [schwäbisch]. Zu Deutsch: Da sitzen die, welche immer da sitzen. Dass es sich lohnt, das Sitzen öfter zu unterbrechen, zeigen aktuelle Daten. Denn man muss nicht zu den Sportlern zählen, um Vorteile fürs Wohlbefinden und für die Lebensdauer zu genießen. Bloß kein andauernder „Sitzenbleiber" zu sein, bringt schon etwas!

Im Fokus: Seite 04-06, Autorin: Mag. Marlies Gruber

PRO MOTION: für Bewegung!

Je mehr, desto besser! Der moderne Lebensstil strotzt nur so vor Möglichkeiten, Bewegungschancen aus dem Weg zu gehen. Wie sehr wir von körperlicher Aktivität profitieren und dass das Minimum für einen gesundheitlichen Effekt gar nicht so schwer zu erreichen ist, sollen die Nationalen Bewegungsempfehlungen zeigen. Hier ein Überblick.

Im Fokus: Seite 07, Autorin: Mag. Marlies Gruber

Wandern statt Spazierengehen

Aktion. ernährung heute hat mit Mag. Christian Halbwachs, Geschäftsführer von „Fit für Österreich", über den Nationalen Aktionsplan Bewegung (NAP.b) gesprochen.

Im Fokus: Seite 08-09, Autorin: Mag. Karin Lobner

Digital bewegt

Motivierend. Im Internet werden Partner gefunden, Reisen gebucht und Bücher gekauft. Ein immer größer werdender Teil unseres Alltags findet vor dem Computer und im Netz statt. Warum nicht auch Bewegung? Was können Exergames, Geocaching und Co? Sind sie reine Spielerei oder verführen sie tatsächlich zu mehr körperlicher Aktivität?

Im Fokus: Seite 10-11, Autorinnen: Mag. Angela Mörixbauer und Stephanie Grahl, BSc

Aktive essen anders!

Einfluss. Sport beeinflusst den Appetit und die Nahrungsmittelauswahl. Ein Umstand, dem im Zusammenhang mit der Prävention und Therapie von Übergewicht und Adipositas dringend mehr Beachtung geschenkt werden sollte!

Im Fokus: Seite 12, Autorin: Mag. Nina Scheiblauer

Qualm und Alkohol im Team?

Fraglich. Rauchen und trinken junge Fußballer, Hockeyspieler oder Handballer weniger als Nicht-Sportler? Oder gehören das Bier und die Zigaretten nach dem Spiel einfach dazu und sind verbreiteter als gedacht?

Im Fokus: Seite 13, Autorin: Mag. Nina Scheiblauer

Wenn Sport zur Krankheit wird

Kick. Trainieren bis zur Völligen Erschöpfung, egal was passiert. Für manche Menschen ist Sport eine Sucht. Getrieben durch den inneren Zwang, steigern sie ihre Leistung immer mehr und gehen bis an ihre Grenzen - auch wenn der Körper dagegen rebelliert.

serie evolution: Seite 14, Autorin: Mag. Nina Scheiblauer

Siegeszug auf zwei Beinen

Per pedes. Der moderne Mensch ist ein Zweibeiner. Doch das war nicht immer so. Der aufrechte Gang auf zwei Beinen - die Bipedie - entwickelte sich im Laufe der Jahrmillionen erst allmählich. Wie kam es dazu?

lebensmittel: Seite 15-17, Autorin: Dr. Eva Derndorfer

TEEchnologie

Aufgebrüht. „Wenn dir kalt ist, wird Tee dich erwärmen, wenn du erhitzt bist, wird er dich abkühlen, wenn du bedrückt bist, wird er dich aufheitern, wenn du erregt bist, wird der dich beruhigen." Lesen Sie über Herstellung und Sensorik von Schwarztee aus Indien.

ernährungsbildung: Seite 18, Autorin: Mag. Maria Wieser

Kekse aus der Blogosphäre

Foodies 2.0. In ihrem Blog „NeverSeconds" schrieb sich die britische Schülerin Martha ihren Frust über das Kantinenessen von der Seele. Die Speisenbilder erreichten Klickrekorde, Persönlichkeiten wie Jamie Oliver meldeten sich zu Wort: Blogs sind die Kommunikationsform der Stunde.

ernährungsbildung: Seite 19, Autorin: Dr. Eva Derndorfer

Zur Schau

Exhibitionismus. Kulinarische Ausstellungen sind nicht nur etwas für Touristen, sondern für alle, die mehr über heimische Lebensmittel erfahren und dabei unterhalten werden wollen. Den Beginn einer neuen Serie machen zwei Museen über Schnaps und Mohn.

Literaturliste Magazin 3_2012

NEWSLETTER
©iStock

Aktuelles zu Ernährung und Lebensstil: Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert!

SO WILL ICH SEIN?
Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN