10.10.2006 von Marlies Gruber

Ist brauner Zucker gesünder als weißer?

Vollzucker, Rohzucker, Rohrzucker und Vollrohrzucker: Wie unterscheiden sie sich? Sind die braunen Varianten tatsächlich gesünder? Und zahlt es sich aus, für sie tiefer in die Geldbörse zu greifen?

Weil mit der Farbe braun eher „natürlich" und „wenig verarbeitet" verbunden wird, schlussfolgern Manche, dass der braune Zucker gesünder ist als der weiße. Mehr Mineralstoffe soll er haben und besser schmecken soll er.

Kleine Zuckerlehre

Die „Zuckersorten" unterscheiden sich in der Reinheit, der Bearbeitung, der Form und Farbe sowie der Herkunft und im pflanzlichen Ursprung. In Europa wird Zucker aus der Zuckerrübe gewonnen, in anderen Erdteilen aus dem Zuckerrohr. Die Zusammensetzung ist jedoch dort und da gleich: Saccharose, ein Gemisch von Traubenzucker (Glukose) und Fruchtzucker (Fruktose). Zucker besteht zu 99,8 % aus Saccharose und ist daher ein hoch reines Lebensmittel und fast unbegrenzt haltbar.

Nicht jeder braune Zucker ist Vollzucker

Brauner Zucker ist eine Sammelbezeichnung für alle Zuckersorten, die eine braune Farbe haben. Darunter fallen Voll-, Vollrohr- und Braunzucker. Schon die Namen liefern wichtige Hinweise auf die Unterscheidungskriterien: Während der Vollzucker aus der Rübe stammt, wird der Vollrohrzucker aus dem Zuckerrohr hergestellt. Dabei wird die Melasse nicht entfernt, sondern der ganze Saft vollständig eingedickt und getrocknet. Aufgrund dieses Verfahrens kann der Vollzucker mit etwas höheren Mineralstoff- und Vitamingehalten aufwarten als der weiße Zucker. Außerdem  erhält er dadurch seine Braunfärbung. Braunzucker ist hingegen karamellisierter und mit Sirup eingefärbter Zucker. Durch den Sirup hat der Braunzucker einen höheren Wassergehalt und bietet Mikroorganismen gute Lebensbedingungen. Besonders wichtig ist bei diesem Zucker daher die richtige (trockene) Lagerung, da er leichter verdirbt als weißer Zucker.

Zucker bleibt Zucker

Zwischen Braunzucker und  weißem Zucker besteht außer dem karamellartigen Geschmack kein wesentlicher Unterschied. Beim Vollzucker findet man geringfügig mehr Mineralstoffe und Vitamine wie Magnesium, Kalium, Vitamin B1, B2 und Niacin.
Hinsichtlich des Energiegehalts und der Rolle bei der Kariesentstehung unterscheiden sich die Zuckersorten nicht.

Fazit

Brauner Zucker bietet sich also nicht als gesündere Alternative an. Die Wahl darf ausschließlich eine des Geschmacks und der Optik bleiben.

Literatur

Müller SD, Vogt M, Nothmann D: Moderne Ernährungsmärchen. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover (2004).

 

Zitat zu Diabetes

„Der Kohlenhydratanteil in der Ernährung - und dazu zählen auch Zucker - zeigt keinen Zusammenhang mit der Entstehung von Diabetes mellitus Typ II. Zucker macht nicht zuckerkrank!"

[Univ.-Prof. Heiner Boeing, Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE)]

MEHR
Buchtipp

Das Kinder-Diabetes-Buch. Glücklich groß werden mit Diabetes Typ 1

Bartus B, Holder M
Trias Verlag, Stuttgart (2014)
ISBN: 978-3-830469773

REZENSION  ALLE BUCHTIPPS

Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN