Ausrichtung

1. Positionierung

Das forum. ernährung heute (f.eh) versteht sich als die kompetente Plattform für ernährungs- und gesundheitsbezogene Öffentlichkeitsarbeit in Österreich. Es wurde 1991 gegründet, um in der Ernährungsdiskussion als wissenschaftlich basierte Kommunikationsplattform zu besserer Information beizutragen und allgemein verständlich aufzuklären. Dabei steht ihm sein wissenschaftlicher Beirat zur Seite, in dem Vertreter verschiedener einschlägiger Disziplinen zusammenarbeiten. Als fest verankerter Dialogpartner in der ernährungswissenschaftlichen Community nimmt das f.eh seine Rolle in Form von Beiträgen zum wissenschaftlichen Diskurs wahr. Das f.eh arbeitet mit einer Vielzahl von Anspruchsgruppen zusammen, die sich an der Ernährungsdiskussion beteiligen, wie Ministerien, Behörden, Verbände und Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft.

Das f.eh richtet seine Aktivitäten in der Prävention und Gesundheitsförderung an einem Menschenbild aus, das von aufgeklärten und mündigen Verbrauchern ausgeht, die ihre Entscheidungen auf Basis valider Wissensgrundlagen treffen und eine eigenverantwortliche und selbstbestimmte Lebens- und Ernährungsweise verfolgen. Das f.eh ist hauptsächlich auf Österreich ausgerichtet, gleichwohl über Verbände und Unternehmen auf europäischer Ebene und global eingebettet. 

2. Ziele

Das f.eh orientiert sich strategisch an der WHO-Global Strategy on Diet, Physical Activity and Health (2004, samt einschlägigen Folgedokumenten) und richtet seine Maßnahmen danach aus. Daraus ergibt sich ein Beitrag zur gesamten Ernährungsdiskussion und Aufklärung der Bevölkerung im Sinne einer objektiven, wissenschaftsbasierten und handlungsrelevanten Kommunikation.

Der Vereinszweck des f.eh ist:
Die Verbreitung faktenorientierter und wissenschaftsbasierter Informationen und den Dialog über

· eine zeitgemäße und ausgewogene Ernährungsweise und Lebensführung zwecks Erhaltung der Gesundheit,
. Fragen der Nahrungsmittelzusammensetzung und  zeitgemäßer Nahrungsmittelkomponenten,
. Verpackungs- und Umweltfragen sowie
. Fragen des Verbraucherschutzes

Das f.eh agiert als Mediator in der oft emotionsgeladenen Ernährungsdiskussion und bemüht sich um Versachlichung der Debatte. Es möchte

  • Dialog und Verstehen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien fördern, um gute und breit akzeptierte Lösungen für die Praxis zu ermöglichen,
  • den aktuellen Stand der Wissenschaft für die Allgemeinheit verständlich machen.

Die Zielgruppen der f.eh-Aktivitäten sind Multiplikatoren und Meinungsformer in Ernährungserziehung, -beratung und –wissenschaft, Entscheidungsträger und Multiplikatoren im System Schule, Entscheidungsträger in Behörden, politischen Institutionen und Verbänden, Medien, Unternehmen und Konsumenten. Die Optimierung des Ressourceneinsatzes erfordert eine Konzentration auf die Meinungsbildung der bedeutsamsten Multiplikatoren. Dazu zählen Medienvertreter(innen) und die ernährungswissenschaftliche Community in Österreich.

3. Vision

Durch seine interdisziplinäre Aufstellung, wissenschaftlich fundierte Arbeit und eine konsequente Durchdringung der Handlungsfelder ist das f.eh als ernährungswissenschaftlich neutral tätige Einrichtung in Fachkreisen und darüber hinaus zunehmend auch in der Allgemeinbevölkerung etabliert und anerkannt. Das f.eh ist in Österreich und international gut vernetzt und als kompetenter und seriöser Kommunikator zu den Themen Ernährung, Bewegung und Lebensstil respektiert.

Das f.eh trägt maßgeblich dazu bei, dass Konsumenten dazu befähigt werden, Ernährungs- und Lebensstilentscheidungen eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu treffen. Sie können auf das vom f.eh vermittelte Wissen vertrauen und Lebens- und Ernährungsgewohnheiten entwickeln, die durch die Ausgewogenheit von Genussfreude und körperlicher Aktivität charakterisiert sind.

4. Grundprinzipien

  • Die wissenschaftliche Datenlage ist die inhaltliche Grundlage der Kommunikationsangebote des f.eh.
  • Das f.eh ist der Wissenschaft verpflichtet und dient damit den Interessen von Konsumenten, Wirtschaft, NGOs, Behörden, aber auch der Gesellschaft generell.
  • Fachliche Kompetenz, Flexibilität und wirtschaftliches Denken sind die Basis unserer Arbeit.
  • Das f.eh arbeitet sowohl intern als auch extern vertrauensvoll, offen, kooperativ und respektvoll mit seinen Partnern zusammen.

5. Thematische Schwerpunkte

Das f.eh bearbeitet vorrangig:

  1. den ganzheitlichen Zugang zu Gesundheits- und Lebensstilfragen, insbesondere zu Themen der Ernährung (u. a. Erziehung und Ausbildung, Genuss und Lebensfreude, Bewegung, Emotionen und Motivationen, Freizeitverhalten)
  2. die gesellschaftliche Wertschätzung für Lebensmittel, 
  3. ernährungsassoziierte Krankheiten wie Adipositas und Diabetes mit ihren gesundheits- und gesellschaftspolitischen Konsequenzen sowie
  4. einzelne im Fokus stehende Nährstoffe oder Substanzen
  5. aktuelle Themen in der Ernährungsdiskussion und neue wissenschaftliche Erkenntnisse. 

6. Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat unterstützt das f.eh bei seinen fachlichen Agenden und Schwerpunktsetzungen. Er sichert die wissenschaftliche Fundierung der f.eh-Arbeit und gibt Empfehlungen für die Programmgestaltung an den Vorstand. Der wissenschaftliche Beirat ist aktiv und hochkarätig besetzt in allen für das f.eh relevanten Fachdisziplinen, arbeitet weisungsfrei und ist allein den wissenschaftlichen Prinzipien verpflichtet.

     

Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN