28.08.2020 von Elisabeth Sperr

f.eh-Tipps gegen Food Waste

Über die Hälfte der Lebensmittelverschwendung innerhalb der EU entsteht in privaten Haushalten. Von schlechter Zeiteinteilung bis hin zu mangelnden Ideen – die Gründe dafür sind vielfältig. Mit den fünf f.eh-Tipps lässt sich Food Waste in den eigenen vier Wänden von vornherein vermeiden.

1. Mit Plan einkaufen gehen

Ob die althergebrachte, handgeschriebene Einkaufsliste oder die moderne Version der Einkaufs-App – sich vorher zu überlegen, was man die nächsten Tage kochen möchte und dafür braucht, beugt Fehleinkäufe vor. Auch Mengenrabatte sollten vorab überdacht werden.

Weiteres zum nachhaltigen Einkaufen:
Abfallmanagement von Anfang an
Restl-los einkaufen

2. Haltbarkeitsdatum berücksichtigen

Bereits beim Einkauf ist es sinnvoll, das Haltbarkeitsdatum zu beachten. Besonders die Unterscheidung in Verbrauchsdatum und Mindesthaltbarkeitsdatum ist entscheidend. Während leicht verderbliche Produkte wie Frischfleisch, die mit dem Verbrauchsdatum gekennzeichnet sind, nach Ablauf nicht mehr zu konsumieren sind, sind Lebensmittel mit Mindesthaltbarkeitsdatum oftmals noch länger genießbar. Dann gilt: schauen – riechen – kosten!

Unterschied Verbrauchs- und Mindesthaltbarkeitsdatum:
Q&A zum Mindesthaltbarkeitsdatum

3. Kühlketten nicht unterbrechen und richtig lagern

Man hat schnell zwischendurch eingekauft und dann doch noch einen längeren Weg nach Hause? Je nach Produktgruppe kann das zum Problem werden, denn Gekühltes sollte auch gekühlt bleiben. Isolierte Einkaufstaschen können helfen, die Kühlkette bis zum Kühlschrank aufrecht zu erhalten. Aber auch ungekühlte Lebensmittel haben mitunter spezielle Lagerungsvorlieben. So sollten Äpfel beispielsweise aufgrund der hohen Produktion des Reifungsgases Ethylen nicht neben Bananen liegen, da diese sonst schneller braun werden. Öle, Essig, Nudeln, Reis und Mehl hingegen mögen es dunkel und trocken.

Lagerungstipps für zu Hause:
Lebensmittel richtig lagern

4. Einfrieren oder weitergeben, was zu viel ist

Ist das ganze Kilo Brot zu viel, da man spontan eingeladen wurde, oder reicht das geschnittene Gemüse für vier Personen, obwohl man alleine ist? Viele Lebensmittel lassen sich problemlos einfrieren. Gerade im Sommer, wenn es heiß ist, kann es sinnvoll sein, Produkte für einige Tage einzufrieren, bevor sie in der Zwischenzeit an Qualität verlieren. Das gilt beispielsweise auch für Fleisch. Ist der Gefrierschrank zu voll, kann Foodsharing eine gute Möglichkeit sein. Ob man Lebensmittel an die Nachbarn weitergibt, oder dafür konzipierte Sharing-Plattformen nutzt, ist jedem selbst überlassen.

Mehr zum Thema Foodsharing:
Essen teilen statt entsorgen

5. Kreativität beim Kochen und Restl-Verwerten nach dem Motto „von der Schale bis zum Kern“

Aus fast allen Lebensmittelresten, ob roh oder gekocht, lässt sich noch ein Restl-Essen zubereiten. Ob traditionelle Gerichte, wie Grenadiermarsch, Gröstl und Scheiterhaufen, oder Internationalerese wie etwa Curry oder Empanadas – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dabei muss man sich auch nicht stundenlang an den Herd stellen. Auch aus vermeintlichen Lebensmittelabfällen, wie Bananenschalen, Radieschengrün oder Kürbiskernen lassen sich oftmals mit ein bisschen Kreativität noch Köstlichkeiten zaubern.

Aus „Abfällen“ neue Gerichte machen:
Food upcycling: verwerten statt verschwenden

 

Literatur

Food and Agriculture Organziation of the United Nations: Food wastage footprint. FAO (Hrsgb.), Rom (2014).
Obersteiner G, Luck S: Teller statt Tonne – Lebensmittelabfälle in Österreichischen Haushalten Status quo. WWF Österreich (Hrsgb.), Wien (2020).
Stehrer S: Neun Tipps gegen Lebensmittelverschwendung. Medizin populär 7-8: 6-11 (2020).

 

 

 

NEWSLETTER
©iStock

Aktuelles zu Ernährung und Lebensstil: Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert!

EVENTS

Nachschau-Video

9. f.eh-Symposium: "Einfach zu komplex? Vom Charme simpler Lösungen und unbewussten Folgen des Essens."

Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN