2_2011, Junge Männer

2_2011 Junge Männer

Im Fokus

An den Mann bringen. 1984 traf Falco mit dem Titelsong seines zweiten Albums „Junge Römer“ mitten in den Bauch der jungen Männer von damals. Und das könnte er auch heute noch. Geht es doch um das Hier und Jetzt, ums Ausprobieren und Genießen.

... Fragt nicht nach neuen alten Werten | Seht weißes Licht, seht nur Gefühl | Die Nacht gehört uns bis zum Morgen | Wir spielen jedes Spiel | Lass diese Reise niemals enden | Das Tun kommt aus dem Sein allein | Allein aus Dimensionen, die | Illusionen und Sensationen lohnen | Give me more ... Give me more ... Give me more ... | Give me more ...Give me more ... Give me more ...| Junge Römer – tanzen anders als die andern ...

Männer fühlen sich so lange gesund, bis sie tot umfallen. Im Themenspektrum männlicher Jugendlicher taucht Ernährung – wenn überhaupt – nur am Rande auf, „gesunde Ernährung“ schon gar nicht. Warum auch? Für den Großteil reicht es, satt zu sein. Dass es aber Optimierungsbedarf gibt, darin sind sich Fachkräfte einig. Doch in der Ernährungs- kommunikation arbeiten vor allem Frauen – und die „tanzen“ anders. Schaut man hinter die Fassade und bittet junge Männer in ihren multiplen, neu zu bewältigenden Rollen vor den Vorhang, erkennt man, wie wichtig es auch in unserer Branche ist, die Zielgruppe zu differenzieren, zu involvieren, zu emotionalisieren. Junge Männer benötigen andere Produkte und eine andere Sprache. [mg]

Inhalt

Im Fokus: Seite 03-05, Autorin: Mag. Petra Borota-Buranich

What's up, Boys?

Identitätssuche. Gesundheit und Ernährung sind für Jugendliche kaum von Interesse. Speziell junge Männer scheinen gegen dieses Thema immun zu sein. Aber gerade das Jugendalter steht für Aufbruch zu neuen Horizonten: eine Chance also, auch die Ernährungskompetenz zu steigern?

Im Fokus: Seite 06-07, Autorinnen: Mag. Angela Mörixbauer und Stephanie Legenstein

Junge Männer in der Küche

Heiß. Kochen junge Männer? Was sagen Fokusgruppen mit männlichen Lehrlingen? Und spiegelt eine Live-Diskussion mit Jugendlichen die Literatur wider? Ein Bericht vom Symposium „Wie isst Mann? Wie kocht Mann?“ des forum. ernährung heute vom 19. Mai in Wien.

Im Fokus: Seite 08-09, Autorin: Mag. Karin Lobner

Mit Papa kochen statt Broschüren lesen

Interesse wecken. ernährung heute hat anlässlich des Symposiums „Wie isst Mann? Wie kocht Mann?“ mit Thomas Altgeld und Franz Weissenböck gesprochen. Im Mittelpunkt stand das Thema, wie und ob man männliche Jugendliche mit und für Gesundheitsthemen erreichen kann.

in diskussion: Seite 10-11, Autorin: Mag. Maria Wieser

Von Guerilla-Köchen und Geheim-Essern

Pssst! Ich habe zwar versprochen, nichts zu verraten, aber die Sache ist einfach zu genial! Ab jetzt speisen wir in unlizensierten Restaurants, kaufen Kuchen an geheimen Orten, kapern mit Gourmet-Guerilleros Lagerhallen und Segelschiffe und kochen gemeinsam mit fremden Freunden. Alles klar?

nachhaltigkeit: Seite 12-13, Autorinnen: Mag. Angela Mörixbauer und Sabine Anzill

Glas oder Plastik?

Nachhaltig. Das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (IFEU) verglich die Vor- und Nachteile von PET-Einwegflaschen mit Glas- bzw. PET-Mehrwegflaschen. Lesen Sie, welches die umweltfreundlichste Verpackung ist, was Konsumenten bevorzugen und warum sich ein Blick auf das Etikett lohnt.

lebensmittel: Seite 14, Autorin: Mag. Maria Wieser

Rrrrröstfrische Erkenntnisse

Braungebrannt. Melanoidine sind Bräunungsprodukte, die beim Rösten, Braten und Backen von Lebensmitteln als Produkte der Maillard-Reaktion entstehen. In den vergangenen zehn Jahren avancierten sie vom Stief- zum Liebkind der Wissenschaft. Seitdem mehren sich die Hinweise auf positive gesundheitliche Wirkungen.

lebensmittel: Seite 15, Autorin: Karin Geider

Phenol-Explorer

Revolutionär. Eine neue Datenbank gibt Auskunft über mehr als 500 Polyphenole, deren Gehalt in Lebensmitteln und vieles mehr. So ist es möglich, Empfehlungen für die Zufuhr zu geben – eine große Hilfe nicht nur für Verbraucher, sondern vor allem für Lebensmittelproduzenten und Wissenschafter.

sensorik: Seite 16-17, Autorin: Mag. Marlies Gruber

Ich glaube, mein Teller ist leer!

Blindgang. Schau, was Du schmeckst, wenn Du nichts siehst! Schau, was Du hörst und schau, was Du fühlst ... Wer sich satt gesehen hat, bleibt auch im Dunkeln nicht hungrig. Wie sich die Aufmerksamkeit dreht und sich das Essverhalten wandelt, wenn nur noch vier Sinne übrig bleiben.

sensorik: Seite 18-19, Autorin: Dr. Eva Derndorfer 

Der Verdauungstrakt schmeckt!

Chemorezeptoren sind Sensoren, die durch chemische Substanzen stimuliert werden. Mit ihrer Hilfe nehmen wir den Geruch und Geschmack von Lebensmitteln wahr, aber auch im Verdauungstrakt kommt ihnen eine bedeutende Rolle zu.

NEWSLETTER

Wissenschaftliche Information

Wissenschaftsbasierte Informationen, Tipps zu den Lebensmitteln der Saison, Events, aktuelle Themen und/oder ...

SO WILL ICH SEIN?
Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN