1_2021, Fertig, los!

1_2021 Fertig, los!

Im Fokus

Ob es sich um Informationen oder Lebensmittel handelt: Deren Verarbeitung ist unterschiedlich konnotiert, je nachdem wer die Finger im Spiel hat. Ist man selbst aktiv, steigt die Wertschätzung, aber auch die Sorglosigkeit. Dabei bedeutet selbst gemacht nicht zwingend sicherer. Weder bei der Datenverarbeitung noch beim Chutney. Oft haben standardisierte Prozesse die Nase vorn. Bei vorgefertigten Lebensmitteln lässt sich sagen: je stärker prozessiert, desto häufiger wurde die Sicherheit kontrolliert. Ob sie einem besser schmecken als Selbstgemachtes, ist individuell verschieden und hängt natürlich von den Ingredienzen ab. Verwendete Zutaten, die Gehalte an Fett, Zucker und Salz, Herkunft, Herstellungsprozesse und Verpackung stehen immer wieder zur Debatte. Diesbezüglich rücken (hoch-)verarbeitete Lebensmittel zunehmend in den Brennpunkt. Denn je weiter wir von der Produktion entfernt sind, desto mehr Information ist nötig, um zu verstehen und zu vertrauen. Lesen Sie, welchen Beitrag Klassifikationen und Kennzeichnungen dazu leisten können sowie welche Vorteile und Risiken mit der Verarbeitung einhergehen. [mg]

Inhalt

Fokus: Seite 04-07, Autorin: Elisabeth Sperr

Besonderes Merkmal: Verarbeitet

Verarbeitete Lebensmittel stehen zunehmend in der Kritik, denn sie werden häufig mit einem hohen Gehalt an Kalorien, Fett, Salz und Zucker, sowie wenigen Vitaminen und Ballaststoffen assoziiert. Aber was umfasst dieser Begriff und ab wann gilt ein Produkt als hochverarbeitet?

Fokus: Seite 08-11, Autorin: Ingrid Mikl

Obst und Gemüse: Von Saulus und Paulus

Die Vereinten Nationen haben 2021 zum „Internationalen Jahr für Obst und Gemüse“ erklärt. Der gesundheitliche Nutzen dieser Lebensmittelgruppen ist unbestritten, dennoch essen wir zu wenig davon. Aber welche Rolle spielt die Verarbeitung von Obst und Gemüse? Und wie steht es dabei um die Nährstoffe?

Fokus: Seite 12-13, Autorin: Marlies Gruber

Macht Convenience dick?

Verarbeitete Lebensmittel erleichtern uns das Leben. Sie sparen Zeit und Arbeit. Sie stehen für Sicherheit und konsistente Qualität. Nun geraten vor allem die sogenannten hochverarbeiteten Produkte in den Fokus von Wissenschaft und Politik. Was hat es damit auf sich?

Fokus: Seite 13-16, Autorin: Carina Kern

Front of Pack-Labeling: Status quo

Einkaufsentscheidungen fallen oft erst vor dem Supermarktregal. Kennzeichnungen auf der Verpackungsvorderseite sollen Konsumenten bei einer gesundheitsfördernden Lebensmittelauswahl unterstützen. Ob sie das Kauf- und Essverhalten nachhaltig beeinflussen, wird derzeit untersucht.

Fokus: Seite 17-19, Autorin: Eva Derndorfer

MHD – Die inneren Werte zählen

Hefen, Bakterien und Schimmelpilze können sich auf Lebensmitteln festsetzen, sich dort vermehren und diese sauer, faulig oder schimmlig machen. Sie sind daher nur begrenzt haltbar. Doch wie lange sind Lebensmittel wirklich gut? Was bedeutet „abgelaufen“? Und wie wird das festgelegt?

Fokus: Seite 20, Interview: Elisabeth Sperr

Verpackung hat vier Funktionen

Im Spannungsfeld rund um Food Waste wird die Notwendigkeit der Verpackung von Lebensmitteln teilweise heftig diskutiert. Wir haben darüber mit der Verpackungsexpertin Victoria Krauter gesprochen.

Fokus: Seite 21, Autorin: Elisabeth Sperr

Bioplastik: Unterscheidung gefragt

Der Begriff Biokunststoffe umfasst verschiedene Kunststofftypen. Die Vermutung, dass diese automatisch biologisch abbaubar oder nachhaltiger sind, liegt nahe. Das ist aber nicht immer der Fall.

Serie: Gewürze - Teil 1: Seite 22-23, Autorin: Eva Derndorfer

Kümmel

Kümmel gilt als älteste europäische Gewürzpflanze. Schon die alten Ägypter, Griechen und Römer verwendeten Kümmel als Gewürz und Medizin. Er verfeinerte schon damals Brot, aber auch Kuchen und Speisen aus Obst, und wurde zur Verdauungsförderung und bei Bronchitis eingesetzt. Die Wirkung auf den Verdauungstrakt steht auch heute im Vordergrund der Gesundheitsassoziationen. Kümmel wurde sogar zur Arzneipflanze des Jahres 2016 gekürt.

Literaturliste Magazin 1_2021

NEWSLETTER
©iStock

Aktuelles zu Ernährung und Lebensstil: Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert!

SO WILL ICH SEIN?
Aktuelle Buchvorstellungen

NEU Aufgedeckt. Gerüchteküche und Ernährungsmythen

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Für Kinder mit Zöliakie kochen!

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Wenn das Spiegelbild ein Eigenleben führt

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

NEU Ins Leben starten

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Das Viva-Mayr Kochbuch

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN

Die Molekülchen Küche-Experimente für Nachwuchs-Köche

Autor(en): Bisovsky S, Unterberger
Verlag: Österreichischer Agrarverlag
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-7040-2350-6.

LESEN ALLE BUCHTIPPS ANSEHEN